-
Schriftgröße
+
Hort_1.jpg
Hort_1.jpgHort_2.jpgHort_3.jpgHort_4.jpg
Kontakt
Hort Barleben
Schulstraße 12
39179 Barleben
Tel.: 039203/561550
Handy: 0151/18239107
Fax: 039203/561551

Leiter: Markus Langhammer
Handy: 0151/18239108

m.langhammer [at] bodelschwingh-haus.de
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
06:00 – 18:00 Uhr
K
inder müssen erst die Sprache der Dinge beherrschen, bevor sie die Sprache der Wörter lernen.
Friedrich Froebel

Unser Haus bietet viel Raum zum Spielen und Lernen

Die Gemeinde Barleben liegt 7 Kilometer nördlich der Landeshauptstadt Magdeburg an der A2. Die Kommune mit knapp 6000 Einwohnern ist Mittelpunkt der ökonomisch erfolgreichen Region im Landkreis Börde und Verwaltungssitz der Gemeinden Barleben, Ebendorf und Meitzendorf. Durch geschickte Kommunalpolitik herrscht ein reger Zuzug von jungen Familien. Es wurde viel für ein abwechslungsreiches, lebendiges Wohnumfeld getan, und die Bürger von Barleben und Umgebung wissendies zu schätzen. Neben unserem eigenen Schulgelände stehen uns diverse Spielplätze in der Gemeinde Barleben und der Sportplatz "Am Anger" für weitere Bewegungsangebote zur Verfügung.

Für insgesamt bis zu 270 Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren, die die Internationale Grundschule Pierre Trudeau besuchen, steht unsere Einrichtung zur Betreuung und Förderung offen.

Der Innenbereich - moderne Räumlichkeiten zum Spielen, Lernen und Erproben

Dem Hort stehen im Gebäude der Grundschule 12 separate Räume zur Verfügung, die sich in Bastelraum, Cafeteria, Bauraum und Spieleraumaufteilen. Auch die Nutzung der Teilungsräume wie Werken/Gestalten,Lehrküche und Musikraum können am Nachmittag vom Hort in Anspruch genommen werden. Die ersten und zweiten Klassen werden auf derunteren Etage und die dritten und vierten Klassen auf der oberen Etage betreut. Parallel dazu werden für das Erledigen der Hausaufgaben vom Hort die entsprechenden Klassenräume genutzt.

Der Außenbereich - Platz für Abenteuer, Herumtollen und Entspannen

Der großzügig bemessene Spielplatz bieten den Kinder eine Vielzahl von Bewegungs- und Aktivitätsmöglichkeiten. Ein Fußballplatz, ein Schaukel- und Klettersystem, ein Kletterhügel mit Rutsche, Sandspielfläche, sowie verschiedene kleine Experimentier- und Entdeckungsecken.

Der Innenhof - Mobilität und Kreativität im Freien erleben

Diese Spielfläche dient den Kindern vor allem für die Nutzung von Fahrzeugen wie Roller, Hochrad oder Einrad. Weitere mobile Spielmöglichkeiten sind Tischtennisplatte, Basketballkörbe, Kegel und Fußball. Der gepflasterte Boden wird sehr gern als Malfläche (Straßenmalkreide) genutzt.

Was uns besonders wichtig ist

Unsere pädagogischen Schwerpunkte
  • Wir tragen der Einzigartigkeit, der Individualität und den besonderen Begabungen des einzelnen Kindes Rechnung und wirken bei der Entfaltung der Persönlichkeit mit.
  • Wir befähigen die Kinder, in Balance mit anderen zu leben, sowie Gemeinschaft als angenehm zu empfinden.
  • Wir lehren die Kinder die Freude am Lernen, denn ein Kind, das weiß wie es an Probleme herangeht und nach Lösungen sucht, hat Spaß am Lernen, Entdecken und Forschen.
  • Wir legen besonderen Schwerpunkt auf die Entwicklung der Sprache(n) und der Motorik.
Das bieten wir den Kindern
  • Hilfe und fachgerechte Unterstützung bei der Erledigung der Hausaufgaben.
  • Die Teilnahme an verschiedenen Projektarbeiten und Arbeitsgemeinschaften.
  • Gemeinsam richten wir Feste und Feiern aus.
  • Wir sorgen für einen geregelten Tagesablauf.
  • Unter fachkundiger Anleitung erkunden, klären und lösen wir Situationen und Aufgaben, die sich aus dem Alltag, der Schule, der Familie und aus dem Jahresverlauf ergeben.
Die pädagogischen Grundlagen und Methoden
  • Das Verhältnis zu den Kinder basiert auf den Prinzipien der Achtung ihrer Persönlichkeit, der Vermittlung von Geborgenheit und menschlicher Wärme und der Rücksichtnahme auf die individuellen Wünsche und Befindlichkeiten.
  • Einfühlendes Verstehen sowie Echtheit und Aufrichtigkeit in allen Belangen im Umgang mit den Kindern ist Grundlage für eine Vertrauensbasis. Wir geben Anreize für förderliche Tätigkeit, ohne dabei dirigierend Vorgaben zu machen. Das Prinzip der Freiwilligkeit ist uns dabei wichtig, jedoch unter Beachtung der Einhaltung klarer und sinnvoller Regeln im Umgang miteinander und untereinander.
  • Kommunikation und die Herausbildung sprachlicher Fähigkeiten
  • Förderung des kindlichen Spieles als wesentliches Moment für spielerisches Lernen, eigenes Erproben und die Entwicklung von Lösungsstrategien, mit denen Kinder Konflikte, Konkurrenz und Gruppenzugehörigkeit in Ausgleich bringen.
  • Kreatives Gestalten und musisch - rhythmisches Ausprobieren fördern das sinnliche Erleben und entsprechen einem menschlichen Grundbedürfnis.
  • Ausreichende Bewegungsmöglichkeiten fördern die Entwicklung zu einer geistig-körperlich-seelisch gesunden und selbstbewussten Persönlichkeit.
  • In Projekten und Arbeitsgemeinschaften wird die Gruppe als Lernfeld erfahren

Die Zusammenarbeit mit den Eltern und dem Lehrerkollegium gestaltet sich partnerschaftlich und respektvoll. Elternabende, Elternsprechtage und regelmäßige Informationsbriefe sind selbstverständlich. Die pädagogischen Zielsetzungen, Inhalte und Methoden werden gemeinsam mit den Lehrern abgestimmt, überprüft und weiterentwickelt.

Das Mitarbeiterteam

13 Erzieher/innen und eine Hortleitung stehen den Kindern als Bezugspersonen und Ansprechpartner zur Seite.
Zum Erledigen der Hausaufgaben hat jede Klasse ihren festen Horterzieher, was besonders wichtig für unsere Erst- und Zweitklässler ist. Durch das besondere Hortkonzept gestaltet sich der Nachmittag weitestgehend offen. Die Kinder sind nicht mehr nur auf ihren Erzieher fixiert, sondern der Mitarbeiter ist klassenübergreifend Berater, Betreuer und auch Ideengeber. Die Kinder lernen so, mit diesen freien Entscheidungsmöglichkeiten umzugehen und unter Berücksichtigung ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten auch mögliche Folgen ihres Handelns zu bedenken. Dies trägt wesentlich dazu bei, die uns anvertrauten Kinder zu eigenständigen, selbstbewussten und motiviert handelnden Persönlichkeiten heranreifen zu lassen. Selbstverständlich ist das Mitwirken der uns anvertrauten Kinder in diesen Prozess von ganz besonderer Bedeutung.



Spendenkonto
der Stiftung

Volksbank Magdeburg
IBAN DE74810932740108481636
BIC GENODEF1MD1